INTEGRATIVE
CHINESISCHE MEDIZIN

Das Beste aus beiden Welten

In der Praxis für Integrative Chinesische Medizin von Frau Dr. med. Rebekka Leist erfassen wir Regulationsabweichungen des Körpers sehr genau und sorgfältig. Mithilfe der TCM und in Kombination mit den hochmodernen Erkenntnissen und Möglichkeiten der westlichen Medizin unterstützen wir den Körper, wieder in Balance zu kommen und aktivieren seine Selbstheilungskräfte.

Durch unsere integrative Sichtweise – indem wir chinesische und westliche Medizin aufs Beste vereinen – können wir erstaunliche Behandlungserfolge bzw. Linderungen von Beschwerden erreichen. Dies gilt speziell in Bereichen, in denen die westliche Medizin allein nicht mehr weiterkommt. Dazu gehören chronische Erkrankungen, Befindlichkeitsstörungen ohne Diagnosen, Fehlgeburten oder unerfüllter Kinderwunsch. Denn die Betrachtung einer Patientin oder eines Patienten kommt, basierend auf einer Diagnose nach den Gesichtspunkten der TCM, zu einem anderen Ergebnis und dadurch zu unterschiedlichen Behandlungsansätzen als die moderne westliche Medizin.

Dazu setzen wir auf die 5 Säulen der TCM:

  1. Arzneistoff- bzw. Kräuterheilkunde

  2. Akupunktur sowie Moxibustion (Wärmebehandlung der Akupunkturpunkte)

  3. Ernährungslehre

  4. Tai Chi und Qigong

  5. Tuina-Massage

Hinzukommen als integrative westliche Therapieansätze:

 

FALLBEISPIEL
Kinderwunsch bei beidseits verschlossenen Eileitern

Mit den Therapien der Chinesischen Medizin ist es sehr unwahrscheinlich, verschlossene Eileiter wieder durchgängig und vor allem funktionsfähig zu machen. Die Funktion der Eileiter in diesem Zusammenhang heißt, dass der Eileiter in der Lage ist, die springende Eizelle aufzufangen und die befruchtete Eizelle durch ihn hindurch in die Gebärmutterhöhle zu leiten. Bei verschlossenen Eileitern kann eine Operation versucht werden, meist wird aber die außerkörperliche Befruchtung (IVF) von Kinderwunschkliniken empfohlen. Bei dieser Behandlung können wir Sie gerne unterstützend begleiten, d.h. die Chinesische Medizin als Ergänzung anwenden.

FALLBEISPIEL
Periodenschmerzen

Die westliche Medizin kann meist keine kausale Diagnose bei Periodenschmerzen stellen. Es bleibt nur die Verschreibung von Schmerzmitteln. Die Einnahme von Schmerzmitteln stellt für viele Frauen jedoch langfristig keine Lösung dar. Die Chinesische Medizin dagegen ist meist in der Lage, eine kausale Diagnose zu stellen und häufig erfolgreich zu behandeln. Als Ärztin für Chinesische Medizin weiß Frau Dr. med. Rebekka Leist, dass Periodenschmerzen oftmals durch Kälte ausgelöst werden. Wärme wirkt häufig lindernd und auch chinesische Arzneistoffrezepturen können helfen, Schmerzmittel einzusparen oder gar nicht mehr zu benötigen. Auch die Therapie mit Mikronährstoffen kann bei Periodenschmerzen einen wertvollen Behandlungsansatz darstellen.

Integrative TCM – wenn die westliche Medizin nicht mehr weiterkommt

Wir wenden Chinesische Medizin häufig in Fällen an, in denen die westliche Medizin nicht mehr weiterkommt! Die großen Stärken der Chinesischen Medizin liegen dabei in der Vorbeugung von Krankheiten sowie in der Therapie von diffusen Befindlichkeitsstörungen oder (behandelbaren) chronischen Erkrankungen. Frau Dr. med. Rebekka Leist integriert beide Systeme, das westliche und das chinesische, zu einem optimalen Heilkonzept.

Nutzen auch Sie Integrative Chinesische Medizin in München für Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit!

Für Terminvereinbarungen rufen Sie einfach an: unter Tel. 089 - 260 18 560.
Wir freuen uns auf Sie!