NATURIDENTISCHE
HORMONTHERAPIE

Naturidentische bzw. bioidentische Hormontherapie in München

Wir Menschen haben uns in ein bis zwei Millionen Jahren der Evolution entwickelt. Ohne die Regulation vieler Körperfunktionen durch Hormone als biochemische Botenstoffe wäre diese Entwicklung nicht möglich gewesen. Hormone regulieren viele wichtige Lebensprozesse unseres Organismus. Dazu zählen u.a. Wachstum, Stoffwechsel, Fortpflanzung und die Funktionen verschiedener Organe.

Was sind Hormone?

Hormone sind chemische Botenstoffe, die in verschiedenen Drüsen und Zellen unseres Körpers gebildet werden. Jedes einzelne Hormon hat eine genau definierte und unverwechselbare Molekülstruktur. Die Hormone stehen in einem fein austarierten Gleichgewicht und entfalten ihre Wirkung schon bei kleinsten Konzentrationen. Ihr Transport findet aus den Drüsen, in denen sie gebildet werden, über die Blutbahn zu den Zielorganen statt. Die Regulation durch Hormone ist dadurch langsamer als die Signalwege des Nervensystems. Die Wirkung der Hormone ist allerdings oft von längerer Dauer.

Es gibt viele verschiedene Hormone, die alle eine oder mehrere spezifische Funktionen haben. Unser menschlicher Körper kennt diese Hormone seit Jahrmillionen.

In unserem komplexen Regulationssystem sind sie ein unverzichtbarer Bestandteil!


Hormone haben per se keine Nebenwirkungen.
Sie sichern vielmehr unser Überleben.

Hormonelle Fehlregulationen

Einige komplexe Regelkreisläufe und sich zum Teil überlagernde Regulationsmechanismen sorgen normalerweise für ein störungsfreies Zusammenspiel der einzelnen Hormone. Durch verschiedene Krankheiten und/oder Alterungsprozesse kann es jedoch zu Fehlregulationen kommen, die unterschiedlichste Beschwerden bei Frauen, Männern und Kindern verursachen können.

Definition naturidentischer bzw. bioidentischer Hormone

Die Begriffe "naturidentische" oder "bioidentische" Hormone haben sich verbreitet, um eine eindeutige Abgrenzung von den Medikamenten mit hormonähnlichen Wirkungen und zum Teil erheblichen Nebenwirkungen (wie z. B. der "Pille" oder den Medikamenten der herkömmlichen "Hormon"-Ersatztherapie) zu erreichen.

Naturidentische Hormone können körpereigene Hormone sein, die also in unserem menschlichen Körper gebildet werden. Sie werden auch als humanidentische, natürliche oder physiologische Hormone bezeichnet.
[vorsicht: Hormone aus Stutenurin sind auch bioidentisch, aber eben nicht humanidentisch, also unseren menschlichen Hormonen nur ähnlich!]

Weiterhin sind naturidentische Hormone solche, die zwar im Labor synthetisch (z. B. aus Diosgenin der Yamswurzel) hergestellt werden, aber exakt dieselbe Molekülstruktur wie unsere körpereigenen menschlichen Hormone haben. Übrigens kann unser Körper aus der Yamswurzel diese Hormone nicht bilden, weil wir nicht über die dazu benötigten Enzyme verfügen.

 

Weshalb wird eine Therapie mit naturidentische Hormonen angewandt?

In der Naturidentischen Hormontherapie geht es uns in erster Linie darum, jene Beschwerden, die durch einen Hormonmangel auftreten, durch naturidentische Hormone zu beseitigen. Ein Hormonmangel, aber auch ein Hormonungleichgewicht, kann Gesundheit und Wohlbefinden von Frauen wie Männern erheblich stören. Wir wenden die Naturidentische Hormontherapie somit bei unausgeglichenen oder zu geringen / überhöhten Hormonwerten und den dazugehörigen Beschwerden an. Typischerweise ist das vor und in den Wechseljahren der Fall. Aber auch bei anderen Krankheitsbildern und Beschwerden. Diese Form der Therapie wird auch als BHT (= bioidentische Hormontherapie) bezeichnet. Zum Einsatz kommen ausschließlich naturidentische Hormone und keine Medikamente mit hormonähnlicher Wirkung. 

Vorteile der Ergänzung mit naturidentischen bzw. bioidentischen Hormonen:

  • Ausschließlicher Einsatz von Hormonen mit identischer Molekülstruktur, wie sie unser Körper bildet
  • Individuelle Dosierung - nach persönlichen Beschwerden / Bedarf und ggf. mit individueller Anfertigung
  • Bei richtiger Dosierung und Darreichungsart langfristig keine Nebenwirkungen
  • Verlangsamung von Alterungsprozessen

 

Beispiel – Unterschiede Molekülstruktur

Molekülstruktur: naturidentisches Hormon

Veränderte Molekülstruktur: Medikament mit hormonähnlicher Wirkung

Wenn Sie eine diesbezügliche Untersuchung und/oder Behandlung wünschen, empfehlen wir Ihnen, einen Termin in unserer Praxis zu vereinbaren. Wir können dann, basierend auf einem ausführlichen Anamnesegespräch, eine auf Sie individuell angepasste Bestimmung entsprechender Hormone im Blut veranlassen. Um im nächsten Schritt eine Diagnose zu stellen sowie eine zielgerichtete Therapie einzuleiten.

Bitte sprechen Sie uns an und oder vereinbaren Sie einen Termin: Tel. 089 - 260 18 560.